man-158329_1280-OpenClipartVectors-pixabay
„Jeder Mensch hat das Recht am kulturellen Leben teilzunehmen und sich an den Künsten zu erfreuen“ (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1946). 

Der Kulturpass in Frankfurt ist ein sehr guter Anfang, Kultur für möglichst viele zu ermöglichen. Darüber hinaus gibt es aber auch einige Menschen in der Stadt, die an der Armutsgrenze leben, d.h. noch keine Sozialleistungen beziehen, aber trotzdem kein oder nur wenig Geld für Kultur übrig haben. Deswegen ist einer unserer Programmpunkte:
Freier Eintritt in alle städtischen Theater für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

Somit soll auch Kindern und Jugendlichen aus finanziell schlecht gestellten Familien die Teilhabe am Kulturbetrieb ermöglicht werden. Umgesetzt könnte dies z.B. durch ein festes Kontingent an Karten für diesen Zweck, die bis zu einer fest definierten Frist vor der Aufführung abgerufen werden müssen. Ansonsten gehen diese Karten in den freien Verkauf.

Was denkst du?